Andis Korfu Forum - Treffpunkt von corfu.de
Korfu mit eigenem KFZ - Druckversion

+- Andis Korfu Forum - Treffpunkt von corfu.de (http://forum.corfu.de)
+-- Forum: Andis Korfu-Forum (/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Anreise und Aufenthalt (/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: Korfu mit eigenem KFZ (/showthread.php?tid=2644)

Seiten: 1 2


Korfu mit eigenem KFZ - Byz - 12.02.2017 11:28

Hallo liebe Leute,

ich habe schon mal im Jahre 2000 Urlaub auf Korfu/Sidari gemacht.

Dieses Jahr möchten meine Frau, Tochter und ich auf Korfu Urlaub machen. Wir möchten jedoch mit unserem Wagen hinfahren und für zwei Wochen ein Apartment buchen. Auf dem Weg nach Griechenland machen wir einen Abstecher nach Serbien/Belgrad.

1. Könnt ihr Apartments empfehlen?
2. Gibt es Fähren aus Montenegro oder Albanien nach Korfu?


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Fränker - 13.02.2017 02:37

Huhu....

dann fahrt doch weiter nach Igoumenitsa und nehmt von dort die Fähre nach Korfu....
Könnte im Norden zwischen Karoussades und Roda eine preiswerte Appartmentanlage vermitteln....


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Byz - 13.02.2017 21:37

Servus,

Ja das mache ich, ich dachte nur das es Fähren aus Montenegro oder Albanien gibt.

Danke für das Angebot habe aber schon ein Apartment gebucht.

In Paleokastritsa.

Macht einen sehr guten Eindruck.


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Toomas - 14.02.2017 10:21

ysu BYZ,

kucks du hier:
Sarande < - > Kerkyra
http://www.ionian-cruises.com/lines.php

T Urlaubssonne Flucht/fliehen mas


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Jens F. - 15.02.2017 11:39

Moin,
Jadrolinea und Seetour24 bieten keine Fährverbindungen von Kroatien nach GR an.
Jadrolinea bietet Verbindungen nach Italien an Zadar-Ancona, Split-Ancona und Dubrovnik-Bari.
Ob die Sraßenverbindung durch Albanien zur Zeit schon empfehlenswert ist, weiß ich nicht genau. Nach allem was ich gehört habe soll das nicht gut sein, schlechter Straßenzustand und sehr langsames Fortkommen.
Der ADAC-Routenplaner ergibt von Belgrad über Serbien, Mazedonien und GR via Thessaloniki (Autobahnen) nach CFU 930km und 19,12€ Maut für PKW an bei einer Fahrzeit von 10,5 Std. Das hört sich machbar an.
Viel Spaß und Grüße!
Schildere doch mal nach Deiner Reise wie es war.
Jens


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Byz - 15.02.2017 23:33

Hallo,

Ne das mit Albanien kann nichts, Saranda ist gleich bei Korfu. Da musst mal durch Albanien da hin fahren, auf Camel Trophy habe ich keine Lust. Freude

Wir machen eine Woche Belgrad und Umgebung und dann zwei Wochen Korfu. Dazwischen vielleicht einen Tages Abstecher nach Thessaloniki.

Auf jedem Fall werde ich ausführlich berichten.


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Korfu2007 - 07.04.2017 22:43

Hallo Byz
Ich würde das mit Albanien nicht zu eng sehen.
Ich möchte dieses Jahr im Juni mit dem Motorrad auf den Peleponnes, und werde die Route durch Kroatien -Montenegro - Albanien nehmen.
Ich infomiere mich jetzt schon Monate und lese verschiedene Reiseberichte.
Kein Bericht ist auch nur annähernd schlecht oder negativ ausgefallen.
Im Gegenteil, die Menschen in Montenegro und Albanien sollen sehr nett und hilfsbereit sein. Das man auf die Straßen und Fahrzeuge aufpassen muss ist doch klar, da kann es in Italien oder Kroatien gefählicher sein.
Also ich fahre keine Reiseenduro und bin mit einem normalen Mopped unterwegs, bin also auch auf einigemaßen gute Strassen angewiesen.
In einem Bericht waren Harleyfahrer unterwegs, die haben es auch geschafft Freude
Wichtig ist am Tag fahren und dann sind es ja auch durch Montenegro und Albanien nur ca. 500km. Für eine Übernachtung gibt es genug günstige Hotels.
Belohnt wird man mit einer sehr schönen Natur. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Übrigens fahre ich allein, also warum Angst haben.Tanzen vor Freude


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Korfu2007 - 06.01.2019 12:45

So, in 2018 habe ich es dann endlich verwirklichen können.
Bin mit dem Motorrad (allein) über Österr. Slow. Kro. Montenegro und Albanien nach Griechenland. Dort dann nach Lefkas und Korfu.
War eine schöne Fahrt mit Übernachtungen in Ö. Kroat. Mont. und Albanien.
In Albanien hatte ich das beste Hotel (Vlora).
Muss sagen überall nette Menschen und Albanien ist eine Reise wert.
Der Strassenzustand ist besser, wie beispielsweise in Montenegro oder in manchen Teilen Griechenlands, ich war erstaunt. Auch sonst ist viel gebaut und erneuert worden. Einiges ist noch alt und abenteuerlich, aber das macht ja auch den Charme des Landes aus.
Habe sehr viele Touristen in Albanien getroffen.
Über den Llogara-pass zu fahren und dann endlich von dort Korfu zu sehen, war seit 2009 mein Traum.
Meine Reisezeit war 20.5 - 10.6. 2018
Also wer Zeit hat und die Fahrzeit als Urlaub versteht, der sollte sich das gönnen.


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Korfu2007 - 13.01.2019 13:46

Hallo
möchte meinen eigenen Bericht noch etwas vervollständigen, damit einem die Angst vor Albanien als Durchreise etwas genommen wird.
Ich bin von Frankfurt nach Abtenau in Österreich gefahren (ca. 600km) dort dann die erste Übernachtung. Von hier die A10 über Villach - Ljubljana-Novo Mesto auf die E 71 in Kroatien. Die Raststätten in Kroatien sind sehr sauber wenn man mal pausieren möchte. Nach ca. 550km bin ich kurz vor Zadar (Rovanjska) in meine nächste Pension, auch hier sehr sauberes Zimmer und gutes Essen.
Die nächste Etappe ging über die E71 und Magistrale nach Montenegro mit diversen Grenzübergängen bei Neum und die kleine Fähre bei Kotor. Abends nach ca. 500km in Ulcinj Montenegro angekommen. Hier muss ich sagen, war alles nicht toll da noch Vorsaison. Das Zimmer sehr einfach und schmutzig, das Essen eher schlecht. Die Strassen alle irgendwie im Bau aber fahrbar. Von hier nach Albanien, da war ich sehr gespannt. Aber ich wurde angenehm überrascht, der Verkehr typisch südlich, aber rücksichtsvoll und überall steht Polizei an den großen Kreuzungen die auch grüßen. Die Landschaft ist schön und Tankstellen hat es reichlich. An vielen kann man einen Kaffee trinken und rasten. Preise sind sehr günstig auch für ein Zimmer, bleibt abzuwarten wie lange noch. Die Menschen in Albanien sind sehr nett und hilfsbereit. Sprachbarrieren sind klar da, aber werden einfacher überwunden wie zb. in Frankreich. Mein Zimmer in Vlora hatte einen Top Standard (30€) und das Essen und Frühstück waren sehr gut. Der Herr an der Rezeption bestand darauf, das mein Motorrad in seiner Sichtweite nachts direkt vor dem Eingang parkte. Weiter am nächsten Tag an der Küste entlang in die Berge zu Llogara Pass. Hier traf ich viele mit Wohnwagen oder Wohnmobil, also machbar. Und dann über den Pass zukommen und sein Ziel zu sehen einfach genial. Dann zieht sich die Strecke bis nach Konispol etwas aber die Natur (zb. Porto Palermo) entschädigt einem dafür. Bin dann bei Butrint mit der Kabelfähre rüber, man kann auch anders fahren aber ich wollte das sehen. Na ja der Rest bis Konispol ist schnell gefahren und die erste Rast war im kleinen Hafen von Sagiada. (Natürlich kann es sein das diverse Grenzübergänge in anderen Zeiten länger Zeit in Anspruch nehmen. Ich kam gut durch.)
Der Rest ist Urlaub auf zwei Inseln und die Rückfahrt mit der Fähre von Igoumenitsa nach Venedig. 340€ Einzelkabine sehr sauber und nicht überfüllt, auf der Olympic Champion von ANEK.
Hoffe das war nicht zuviel des guten.Zwinkern


RE: Korfu mit eigenem KFZ - cilia - 03.07.2019 11:09

Hallo,

was für tolle Berichte! Respekt Albanien würde mich auch reizen. Der Blick auf das andere Ufer vom Hafen und den Festungen aus, hat in mir während des Urlaubs immer die Sehnsucht ausgelöst einfach rüberzusegeln.Freude Ich kann mir keine Autoreise bis nach Korfu vorstellen, aber überhaupt mit dem Auto auf Korfu unterwegs zu sein, ist wohl eine gute Idee. Wir haben damals auf ein Mietwagen verzichtet, weil mein Freund es mit dem Verkehr vor Ort zu unsicher fand (Ampeln schienen nicht zu gelten...). Inzwischen habe ich meinen Führerschein nachgeholt und ich würde das nächste Mal einen Mietwagen nutzen wollen, um die Insel zu erkunden. Aber was habt ihr alles mit euch geführt auf der Autoreise? Grüne Versicherungskarte, europ. Unfallbericht und Schutzbrief, wie hier beschrieben notwendig bei einem Autounfall? Damit man weiß, was zu tun ist. Hat die grüne Karte eine Gültigkeitsgrenze? Ich würde sie nämlich schon mal beantragen wollen. Wir wollen wahrscheinlich nächstes Jahr im Juni nach Korfu zum zweiten Mal verreisen. Vielleicht wieder Kerkyra und von dort aus losziehen... Wir suchen noch den idealen Startpunkt, wo man was vor Ort machen kann, aber auch mit dem Auto gleich auf gute Strecken gelangt. Was bietet sich eurer Meinung nach als Startpunkt für verschiedene Routen an? Von Agios Georgios scheinen mir viele Abschnitte prima erreichbar - Sidari, Kassiopi, Dassia, Ermones.... und Paleokastritsa wieder. Der Süden würde ein bisschen außen vor bleiben, aber laut Google Maps wäre Agios Georgios wohl prima... Dann könnte man nur einen Abstecher nach Kerkyra machen (möchte eben auch ein wenig kulturelles Sightseeing machen können und das Flair genießen^^)

Viele liebe Grüße,
cilia


RE: Korfu mit eigenem KFZ - boerge - 04.07.2019 19:22

Hallo Cilia,

wir fliegen schon jahrelang nach Korfu und jedesmal wird ein Mietwagen gemietet.
Ja die Strassen, der Verkehr und die selbst auferlegten Verkehrsregeln vor Ort sind schon etwas anders als in Deutschland.
Wenn Du dir vor Ort ein Fahrzeug mieten möchtest, ist die grüne Versicherungkarte,
ein Unfallbericht und ein Schutzbrief nicht nötig.
Nur für jeden der mit seinem Privatfahrzeug von Deutschland aus nach Korfu reist,
sind diese Unterlagen zwingend erforderlich. Also mach Dich nicht verrückt mit diesen Dingen.
Hier auf Korfu werden fast alle Mietfahrzeug mit einer Vollkasko ohne SB,
inkl. aller Kilometer vermietet. Natürlich ist das vom Anbieter (AGB) abhängig.

Viele Grüsse


RE: Korfu mit eigenem KFZ - uholzer - 28.10.2019 15:39

Hej

ich war 2x mit eigenem Auto in Korfu. Man braucht da keine Angst haben - einfach normal fahren. Und JA - Regeln kennt man da nicht. Anfangs etwas "cracy" aber ich bin mittlerweile der Meinung es klappt so sogar besser - da wird geschaut und DANN fährt man unabhängig von der Farbe an der Ampel.
Und Albanien ist auch ein TRAUM - wirklich wunderschön und extremes Potential.
Fähre fährt übrigens von Italien (weiß gar nicht mehr ob da nun BARI oder BRINDISI war) nach Durres. Und von da ist das eine schöne Reise mit echt vielen Eindrücken bis Griechenland.

Gruß


RE: Korfu mit eigenem KFZ - kirschbaum - 05.05.2020 11:38

Wir fliegen hin. In Korfu würde ich aber auch gerne ein Auto mieten. Man ist halt einfach flexibler als ohne. :)

Es beruhigt mich von euch zu lesen, dass das Autofahren dort kein allzu großes Problem ist. Ich habe selbst kein Auto, fahre immer öffentlich. Ich würde mich demnach nicht gerade als die sicherste Autofahrerin bezeichnen. Aktuell versuche ich meine Reisebegleitung zu überzeugen, dass Autofahren zu übernehmen. Ihr bereitet das aber auch etwas Kopfzerbrechen, dass die Verkehrsregeln etwas anders praktiziert werden als in Deutschland.


RE: Korfu mit eigenem KFZ - Alfredo - 05.05.2020 11:55

@uholzer
. . . DANN fährt man unabhängig von der Farbe an der Ampel Schimpfen, meckernKopf gegen Wand

Dann lass dich nicht erwischen. Wenn die Griechen das machen ist das eine ganz andere Nummer. Die meisten Griechen fahren auch ohne Helm mit ihrem Motorrad und haben in der Regel keine Sanktionen zu befürchten, außer vielleicht der erhobene Zeigefinger. Völlig anders sieht es bei den Touristen aus. Die Polizei wartet förmlich darauf einen zu erwischen. Und wenn du bei ROT über die Ampel fährst und wirst erwischt bist du fällig. Oder wenn und aber. Wenn du z. B. in Kerkyra als Touri falsch parkst werden sie dir deine Nummernschilder abschrauben die du dann gegen eine saftige Gebühr abholen kannst. Und dann stehst du da und machst dicke Backen.


RE: Korfu mit eigenem KFZ - kirschbaum - 05.05.2020 12:06

Die Meinungen bezüglich dem Verhalten im Straßenverkehr gehen hier ja ziemlich auseinander. Zwinkern

Ich könnte ja gar nicht fahren, wenn die Ampel auf Rot steht. Sollten mich dann aber die Einheimischen anhupen, bekomme ich die Krise. Entt